BASF und RWE kooperieren bei neuen Technologien für Klimaschutz

Friday, 21. May 2021 13:17

In einer gemeinsamen Pressemitteilung veröffentlichten die zwei Unternehmen, der Chemiekonzern BASF SE und Energieversorgungskonzern RWE AG, am Freitag, dass sie bei den neuen Technologien für Klimaschutz kooperieren möchten.

„Wir wollen gemeinsam den Weg zu einer CO2-neutralen Chemieindustrie durch Elektrifizierung und den Einsatz von CO2-freiem Wasserstoff beschleunigen“, erklärten Dr. Martin Brudermüller (BASF) und Dr. Markus Krebber (RWE). Ein zusätzlicher Offshore-Windpark mit einer Leistung von 2 Gigawatt (GW) soll den Chemiestandort von BASF in Ludwigshafen mit grünem Strom versorgen und zur CO2-freien Herstellung von Wasserstoff dienen. Ziel ist es, Produktionsprozesse von Basischemikalien, die bisher auf fossilen Energieträgern basieren, zu elektrifizieren, so die Mitteilung.

Mit diesem Vorhaben könnten etwa 3,8 Millionen Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr vermieden werden, und bis zu 2,8 Millionen Tonnen davon direkt bei BASF in Ludwigshafen.

Nach dieser Mitteilung stieg die Aktie von RWE um 0,55% (Stand: 13:16 Uhr MEZ). Die Aktie von BASF stieg um 16% (Stand: 14:20 Uhr MEZ).

Related Links: BASF SERWE AG
Author:
Breaking the News / TN