Wiener Aktienmarkt vorbörslich klar fester erwartet / "Hexensabbat" könnte Impulse liefern - Dünne Meldungslage

Friday, 17. September 2021 08:42

Die Wiener Börse dürfte am Freitag mit klaren Kursgewinnen in den Handel starten. Eine Indikation auf den heimischen Leitindex ATX signalisierte rund dreißig Minuten vor Sitzungsbeginn ein Plus von 0,75 Prozent. Die Nachrichtenlage ist bisher mager, Impulse von Datenseite könnten am Nachmittag aus den USA kommen.

Dort ist die Aufmerksamkeit der Anleger auf die Verbraucherstimmung gerichtet. "Das Michigan Sentiment hat sich mit dem Absturz im Monat August nochmals deutlich schwächer entwickelt als andere Verbraucherbefragungen", heißt es von den Experten der Helaba im Vorfeld.

Im Mittelpunkt des heutigen Handelsgeschehens steht außerdem der große Verfallstag, der sogenannte "Hexensabbat", an dem an den Terminbörsen Futures und Optionen auf Indizes und einzelne Aktien auslaufen. Dieser könnte für größere Kursbewegungen sorgen.

Am Donnerstag hatte der Wiener Aktienmarkt den Handel etwas schwächer beendet. Der ATX schloss mit einem Rückgang von 0,34 Prozent bei 3.650,59 Punkten. Die Nachrichtenlage war auch am Donnerstag mager, aber einige Analystenstimmen sorgten für Bewegung bei Einzelwerten.

Überwiegend positive Vorzeichen wiesen die schwergewichteten Banken auf. Erste Group steigerten sich um 1,3 Prozent. Die Aktionäre der Bawag konnten ein Plus von 1,4 Prozent verbuchen. Raiffeisen Bank International verbilligten sich hingegen leicht um 0,2 Prozent.

Die größten Kursgewinner im prime market am Donnerstag:

Zumtobel       +4,78% 9,43 Euro 
Flughafen Wien +2,31% 28,75 Euro
AT&S           +2,10% 36,50 Euro

Die größten Kursverlierer im prime market am Donnerstag:

Verbund -3,20% 90,80 Euro 
Lenzing -2,70% 101,00 Euro
FACC    -2,26% 9,08 Euro  

kat/spo

 ISIN  AT0000999982
Related Links: 
Author:
APA/kat/spo
Copyright APA. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von APA ist nicht gestattet.