Europäische Märkte schließen überwiegend im Minus

Friday, 10. September 2021 17:32

Die wichtigsten europäischen Indizes schlossen am Freitag überwiegend im Minus. Die Coronavirus-Pandemie ist nach wie vor besorgniserregend und führt zu einer gemischten Stimmung unter den Anlegern.

Die COVID-19-Pandemie war das beherrschende Thema des heutigen Tages. Berichten zufolge plant die britische Regierung verschiedene Präventivmaßnahmen, um die Ausbreitung einzudämmen und eine weitere Wintersperre zu vermeiden. Unterdessen empfahl Deutschland mRNA-COVID-19-Impfstoffe für schwangere und stillende Frauen sowie für jüngere Frauen im "gebärfähigen Alter".

Der FTSE 100 schloss mit einem geringen Plus von 0,07 % (Stand: 17:30 Uhr MEZ), während die Aktie von Antofagasta Plc um 3.18 % zulegte. Der CAC 40 gab zur gleichen Zeit um 0,45 % nach, während die Aktie von Unibail-Rodamco-Westfield um 3,91 % sank. Der DAX schloss mit einem Minus von 0,10 %, wobei die Aktie von Fresenius Medical Care KGAA um 4,81 % sank. Der SMI fiel eine Minute später um 0,45 %, wobei die Swisscom-Aktie um 1,61 % nachgab. Der ATX fiel zur gleichen Zeit um 0,63 %, mit der Raiffeisen Bank International AG auf der Verliererseite, mit einem Minus von 2,06 %.

Sowohl der Euro als auch das Pfund Sterling notierten gegenüber dem Dollar leicht höher und notierten bei 1,18312 beziehungsweise 1,38488 (Stand: 17:34 Uhr MEZ). Der Dollar war flach gegenüber dem Schweizer Franken und notierte bei 0,91742 (Stand: 17:33 Uhr MEZ).

Related Links: 
Author:
Breaking the News / TatN