AKTIE IM FOKUS: Optimistischerer Gewinnausblick von Daimler sorgt für gute Laune

Friday, 23. October 2020 12:09

Mit einer angehobenen Gewinnprognose und der Profitabilität im dritten Quartal hat Daimler vor dem Wochenende die Anleger von sich überzeugt. Die Aktien des Stuttgarter Autobauers schafften es am Morgen zeitweise über 49 Euro, zuletzt lagen sie noch mit knapp zwei Prozent im Plus bei 48,86 Euro.

Im Kielwasser der guten Nachrichten aus Schwaben zogen am Freitag europaweit die Kurse im Autosektor an. Der europäische Branchenindex rückte zuletzt um rund eineinhalb Prozent vor. Er gehörte damit in der Branchentabelle zu den Favoriten. Im Dax kletterten auch Volkswagen und BMW um bis zu ein Prozent hoch.

Allerdings schlug sich Daimler zuletzt deutlich besser an der Börse als der Sektor, der seit Jahresbeginn noch mit mehr als zehn Prozent im Minus liegt. Ganz anders die Aktien der Stuttgarter, die derzeit nicht weit unter dem Vorjahresniveau notieren. Vor wenigen Tagen hatten die Anteilsscheine mit knapp 50 Euro das höchste Niveau seit Januar erreicht. Das Corona-Tief vom März bei etwa 21 Euro ist schon lange abgehakt. Wer auf dem niedrigsten Niveau eingestiegen ist, hat den Wert bis dato mehr als verdoppelt.

Hierzu hatten auch die überraschend guten Eckdaten beigetragen, die Daimler bereits in der vergangenen Woche vorgelegt hatte. Dabei hatte der Konzern auch von einer unerwartet schnellen Markterholung berichtet. Insofern bargen die endgültigen Zahlen an diesem Freitag laut Börsianern nicht mehr viel Neues.

Dass sich die Stuttgarter nun wegen des starken dritten Quartals aber beim operativen Ergebnis und dem Barmittelzufluss mehr zutrauen als bislang, zog bei den Investoren. Bisher war Daimler davon ausgegangen, aufgrund der Folgen der Corona-Krise überall unter den 2019er-Werten zu bleiben.

Analysten reagierten am Freitag aber mit gemischten Gefühlen. Positiv äußerte sich etwa Analyst Philippe Houchois von Jefferies. Laut dem Experten lässt der neue Ausblick bis zu 20 Prozent Luft nach oben bei den Konsenserwartungen. Das operative Ergebnis (Ebit) soll laut Daimler nun in diesem Jahr das - wenn auch schwache und von den milliardenschweren Diesel-Altlasten geprägte - Vorjahresniveau von 4,3 Milliarden Euro erreichen.

Weniger überrascht zeigte sich indes Patrick Hummel von der Schweizer UBS . Der Markt habe bereits seine Erwartungen etwas angezogen, schrieb der Analyst, insofern bewege sich die neue Prognose im Rahmen des neuen Konsens. Er lobte vor allem den Barmittelfluss, der im Berichtszeitraum stark ausgefallen sei, sowie die Margen in der Autosparte. Hier habe Daimler unter anderem davon profitiert, dass der Konzern seine Fixkosten deutlich heruntergeschraubt habe.

Der Branchenkenner Tom Narayan vom Analysehaus RBC warnte jedoch, dass Investoren nicht allzu viel auf die hohen Margen aus dem dritten Quartal geben sollten. Denn viele der nun gesenkten Ausgaben würden künftig bei Daimler wieder anfallen, glaubt der Experte. So deute auch die Jahresprognose darauf hin, dass die Profitabilität bei den Autos und Vans im Schlussquartal unter dem Niveau des dritten Jahresviertels liegen dürfte./tav/tih/mis

 ISIN  DE0007100000

AXC0185 2020-10-23/12:09

Related Links: Daimler AGVolkswagen AGUBS Group AGBMW AG
Author:
dpa-AFX
Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.