Aktien Frankfurt: Freundlicher Abschluss einer schwachen Woche

Friday, 23. October 2020 12:09

Der deutsche Aktienmarkt hat sich nach der Verlustserie in dieser Woche am Freitag auf Erholungskurs begeben. Gegen Mittag notierte der Dax 0,71 Prozent höher bei 12 632,50 Punkten. Für die abgelaufene Woche deutet sich für den Leitindex damit aber immer noch ein deutliches Minus von rund zwei Prozent an.

Der MDax der 60 mittelgroßen Börsentitel gewann am Freitag 0,41 Prozent auf 27 301,18 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 legte um rund 0,8 Prozent auf 3196 Punkte zu.

"Es ist auf der einen Seite die Zuversicht nach einer Stabilisierung der europäischen Wirtschaft durch eine hohe Nachfrage aus China. Auf der anderen Seite belasten weiterhin die altbekannten Themen - potenzieller zweiter Lock-Down und die US-Präsidentschaftswahlen, welche aber an Durchschlagskraft verlieren", kommentierte Marktexperte Andreas Lipkow von der Comdirect Bank.

Aktien aus dem europäischen Bankensektor erhielten viel Rückenwind von robusten Zahlen der britischen Bank Barclays. Für die Aktien der Deutschen Bank ging es um 2,8 Prozent hoch, für die Commerzbank-Papiere gar um 4,3 Prozent. Der Commerzbank-Aktie kam auch eine Studie von Goldman Sachs zu Hilfe, wonach das Frankfurter Geldhaus ein Übernahmekandidat sei.

Unter den Einzelwerten waren die Aktien von Daimler nach den finalen Drittquartalszahlen mit plus 2,0 Prozent bei den Anlegern begehrt. Als Treiber dafür galt der angehobene Gewinnausblick des Autobauers. Händler werteten diesen "leicht positiv". Zudem schraubten die Stuttgarter auch ihre Ziele für den Barmittelzufluss und die Marge der Kernmarke Mercedes-Benz hoch.

Die Aktien von Puma reagierten mit einem Kursgewinn von 1,8 Prozent auf einen positiven Analystenkommentar. Das Analysehaus Mainfirst empfahl die Titel des Sportartikelherstellers zum Kauf. Puma dürfte eine beeindruckende Umsatz- und Kostenentwicklung für das dritte Quartal ausweisen, schrieb Analyst Cedric Lecasble.

Die Umsatzzahlen von Ceconomy zum abgelaufenen Quartal kamen bei den Anlegern gut an. Die Aktien des Elektronikhändlers stiegen um 3,7 Prozent. Zudem hat sich die Umsatzdynamik im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres dem Unternehmen zufolge bisher fortgesetzt.

Die Jahresbilanz von KWS Saat ließ die Papiere des Saatgutherstellers um 1,2 Prozent sinken. Als Hauptgrund nannten Börsianer einen schwachen Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr. Das vergangene Geschäftsjahr ist laut Händlern gemischt ausgefallen.

Abstufungen durch die UBS und die Privatbank Hauck & Aufhäuser haben am Freitag bei den Aktien von Carl Zeiss Meditec für Gewinnmitnahmen gesorgt. Die Analysten beider Institute hatten ihre bisherigen Kaufempfehlungen für den Hersteller von Medizintechnik aufgegeben. Dies drückte die Papiere um 3,5 Prozent ins Minus./edh/jha/

--- Von Eduard Holetic, dpa-AFX ---

 ISIN  DE0008469008  EU0009658145  DE0008467416

AXC0184 2020-10-23/12:09

Related Links: Ceconomy AGDaimler AGPuma SEKWS Saat SE & Co. KGaADeutsche Bank AGCarl Zeiss Meditec AGCommerzbank AG
Author:
dpa-AFX
Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.