Australiens 'dreckigstes' Braunkohlekraftwerk abgerissen

Monday, 25. May 2020 08:59

Australiens "dreckigstes" Braunkohlekraftwerk gehört der Vergangenheit an. Das 1964 in Betrieb genommene Kraftwerk Hazelwood Power Station, dessen acht Schornsteine 137 Meter hoch im Latrobe Tal rund 160 Kilometer östlich von Melbourne aufragten, wurde am Montag abgerissen. Es soll für drei Prozent des Treibhausgas-Ausstoßes von ganz Australien verantwortlich gewesen sein. Das zum französischen Energiekonzern Engie gehörende Kraftwerk mit rund 750 Mitarbeitern hatte zu 5,4 Prozent zur Stromversorgung Australiens beigetragen. Es war im März 2017 abgeschaltet worden, weil es sich wirtschaftlich nicht mehr rechnete.

2014 hatten Buschbrände auf die Kohlegrube des Werks übergegriffen und dort 45 Tage lang gelodert. Der Betreiberkonzern wurde vergangene Woche zu 1,56 Millionen australischen Dollar (rund 960 000 Euro) verurteilt, weil das Unternehmen nicht auf solche Brände vorbereitet gewesen war und die Mitarbeiter des Werks und Anwohner Risiken ausgesetzt habe. Australien hängt zu Zweidrittel seines Strombedarfs von Kohle ab. Der Pro-Kopf-Ausstoß an Kohlendioxid ist einer höchsten in der Welt./sub/DP/men

 ISIN  FR0010208488

AXC0095 2020-05-25/08:59

Related Links: ENGIE S.A.
Author:
dpa-AFX
Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.